High Speed Telegraphy Team Germany (DARC)
Geschichte

Das Team

Meisterschaften
  • DTP 2018

  • DTP 2017

  • DTP 2016

  • DTP 2015

  • DTP 2014

  • DTP 2013

  • DTP 2012

  • DTP 2011

  • DTP 2010

  • DTP 2009

  • DTP 2008

  • Deutscher Telegraphie Pokal 2012 - oder: DTP 2.0 (beta)
    Im diesjährigen DTP gab es viele Neuerungen. Nicht nur neue Regeln, neue Technik und neue Leitung - zu unserer Freude konnten wir auch einige neue OMs und YLs begrüßen!
    Der DTP (Deutscher Telegraphie Pokal) ist die nationale Meisterschaft der deutschen (Schnell)-Telegraphisten und findet jährlich im April in Hotel Eisenacher Haus in Erbenhausen (Rhön) im Rahmen des CW-Wochenendes von AGCW, HSC und FMC statt.
    Wir veranstalten keineswegs eine Elitemeisterschaft, sondern begrüßen Jeden der Spaß an der Morsetelegraphie hat.
    Dieses Jahr begann der Wettkampf mit einer "dramatischen" Regeländerung: zum ersten Mal war Mischtext Bestandteil der Meisterschaft. Ach wenn der ein oder andere Spitzentelegraphist problemlos 160 Buchstaben pro Minute oder noch mehr mitschreiben kann (gerechnet wird in REAL, nicht in PARIS wie im Afu-Bereich. Tempo 160 Real entspricht ca. Tempo 230 PARIS), so sieht es bei Mischtext schon anders aus. Zu groß sind die Verwechslungsmöglichkeiten zwischen X und =, B und 6, zwischen H und 5 oder V und 4. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.
    International ist Mischtext seit jeher fester Bestandteil der Wettkämpfe. Da der DTP auch als Qualifikationsveranstaltung für die jeweilige IARU-Meisterschaft fungiert, wurden die Sonderzeichen jetzt auch in den deutschen Regeln verankert.
    Herausragend war das Ergebnis von Fabian (DJ1YFK) mit 210 Buchstaben pro Minute, damit kann er sich durchaus auch international sehen lassen! Allerdings hat dieses super Ergebnis nicht für Platz 1 im Hörwettbewerb gereicht, weil Hein (DL2OBF) ein besseres Resultat im Mischtext abgeliefert hat (Tempo 130, nur 3 Fehler). Hein hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die CW-Meisterschaften der letzten Jahr zu organisieren und konnte somit nur selten selbst teilnehmen - um so beachtlicher ist sein Ergebnis!
    Die Königsdisziplin ist und bleibt das Geben. Hier zeigt sich, wer seine Taste kennt und wer sie als Verlängerung der eigenen Finger zu gebrauchen versteht. Es gilt, die Aufregung zu unterdrücken, konzentriert zu bleiben und die Fassung auch nach einem Gebefehler nicht zu verlieren. Ganz besonders gelungen ist das Stefan (DL9ABM), der dieses Jahr zum ersten Mal dabei war und gleich den Gesamtsieg der Kategorie I (Altsenioren Männlich) an sich riss.
    Als Gesamtsieger des Deutschen Telegraphie Pokals wurden ausgezeichnet: Victoria Panagiotou (DM8YL / SV2KBS), Fabian Kurz (DJ1YFK) und Stefan Hader (DL9ABM). Abschließend noch herzlichen Dank an unsere Sponsoren:
    Berghotel Eisenacher Haus
    Wimo Antennen und Elektronik
    DARC-Verlag
    DL2VFR, Enrico Stumpf-Siering
    DL4UNY, André Schoch

    Die hervorragenden Ergebnisse der Neueinsteiger geben hoffentlich auch anderen CW-Begeisterten einen Anstoß, nächstes Jahr ein paar Stunden (gern auch mehr) in der schönen Rhön zu verbringen.

    Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Heinrich Langkopf, DL2OBF, für seine langjährige Organisation und sein Engagement bedanken. Wie ich selbst gemerkt habe, steckt unwahrscheinlich viel Arbeit hinter einem solchen Event!

    André Schoch, DL4UNY
    Ergebnisse:
    Gesamtergebnisse